Logo oben neu1

Der Newsletter | November 2018

Agile Führung. Was Sie loslassen sollten.


Agile Rahmen 01 1045x350 small

 

Agile Methoden sind auf dem Vormarsch. In immer mehr Unternehmen arbeiten Mitarbeiter in selbstorganisierten Teams. Mitarbeiter kooperieren eigenverantwortlich in Teams und treffen selbst Entscheidungen. Was aber nicht heißt, dass sich selbstorganisierende Teams keine Führung mehr brauchen. Ganz im Gegenteil!  Zumindest während der Umstellungsphase ermöglichen die Führungskräfte dieses agile Arbeiten. Sie geben ihm einen Rahmen.


she
Wir haben mit Ihrer Trainerin Sabine Hennig über dieses

Führungsseminar gesprochen.

 

Unsere erste Frage an die Expertin:
Was ist die schwierigste Aufgabe bei agiler Führung? 

Sabine Hennig: Sie müssen loslassen können. Im richtigen Moment und im richtigen Maß.

Was loslassen können, Frau Hennig?

Agile Führungskräfte müssen loslassen können, weil Führung im Agilen als Rolle betrachtet wird – und nicht als einer Position zugehörig. Jemand übernimmt eine Führungsrolle, häufig nur für eine bestimmte Zeit oder Aufgabe.

Generell gefragt, weshalb braucht Agilität Führung? Können wir nicht – rein theoretisch – darauf verzichten?

Nein, wir können nicht darauf verzichten! Auch selbstorganisierte Teams brauchen Führung. Führung macht die zielgerichtete Leistung der Mitarbeiter erst möglich. Wer immer auch führt – er sorgt für Leitplanken und steckt den Rahmen für die Selbstorganisation. In dieser Hinsicht müssen Führungskräfte ihre Rolle für sich neu klären. So können Sie diese Rolle unter den veränderten Rahmenbedingungen ausfüllen. Das ist nicht für jeden leicht! Man muss bisherige Erfolgsmuster hinterfragen und neu bewerten.

Das heißt – es geht nicht allein darum, Mitarbeiter für agile Arbeitsweisen zu qualifizieren ...

... sondern auch die Führungskräfte! Ganz genau. Bei Neuland Development & Training sehen wir die agile Transformation ganzheitlich, wenn wir für Unternehmen passende Konzepte entwickeln. Das heißt: Die Entwicklung von Mitarbeitern, Führungskräften und der Organisation gehen Hand in Hand; sie unterstützen sich wechselseitig. Was die Führungskräfte betrifft: Viele sind ja bereits hervorragend qualifiziert. Es geht meist um eine Erweiterung oder Verlagerung der Schwerpunkte. Wichtig finden wir, das systemische Denken weiter zu stärken: Wie können Führungskräfte Strukturen so gestalten, dass sie das neue gewünschte Verhalten „einladen“?

Welche Kompetenzen brauchen agile Führungskräfte darüber hinaus?

Die Basis bilden Kompetenzen der Kommunikation, Teamführung, Konfliktmanagement und gesundem Führen. Change-Kompetenz und Selbstführung sind ebenfalls wichtig in diesem Zusammenhang. Doch es geht nicht allein um das Lernen von Methoden. Der eigentliche Kern ist die Haltung – ein agiles Mindset. Damit sind wir wieder bei den Mitarbeitern: um für die Mitarbeiter glaubwürdig zu sein, brauchen Führungskräfte die Fähigkeit, diese veränderte agile Haltung konsequent und authentisch vorzuleben. Deshalb arbeiten wir mit den Führungskräften an einem klaren Rollenverständnis, das sie auch unter Druck durchhalten können.

Herzlichst
Ihr Team von Neuland Development & Training


 

Schwierige Gespräche – Kopf über Wasser
Die Bereitstellung unserer Dienste wird durch Cookies optimiert. Durch Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.