Logo oben neu1

Der Newsletter | Mai 2019 Nr. 2

5 Fragen zum Thema Agilität


AgilesArbeiten DesignThinking CoCreation web

 

Agilität erfordert Umdenken. Gründliches Umdenken. Plötzlich verändert sich alles: die Zusammenarbeit mit Kunden, die Arbeitsweise und Teamarbeit, die Führung und die Art und Weise, wie wir lernen. Alles wird agil. Da fühlen sich manche überfordert und haben dutzende Fragen.



1. Wie Agilität ins Unternehmen einführen?
Auf agile Weise. Das klingt zunächst einfach, ist aber doch ungewohnt. Wir setzen keinen Masterplan detailgetreu um. Beim agilen Wandel arbeiten wir uns schrittweise vor. Mit kurzen Planungsphasen, Probehandeln mit „Prototypen“ und häufigen Feedback-Loops. So gestalten wir den Wandel wirklich flexibel, kundennah und erfolgsversprechend.

2. Brauchen wir ein agiles Mindset?
Ganz bestimmt! Es geht um eine bestimmte Haltung jeden Mitarbeiters und jeder Führungskraft. Es geht um Offenheit, um den Mut zum Experimentieren, um eine neue Form, den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen. Keine Frage, dafür braucht es eine Kulturveränderung im Unternehmen!

3. Agiles Management – mehr als nur Methodik?
Auf jeden Fall! Allein mit Methoden wie etwa Scrum werden Sie den agilen Turnaround in Ihrer Organisation wahrscheinlich nicht schaffen. Um kein falsches Bild zu schaffen: Methoden sind hilfreich und nützlich. Doch die Organisation selbst muss zu einer flexiblen, schlanken und kundenorientierten Form finden. Nur so kann sie sich laufend der Umwelt anpassen und schnell auf Veränderungen reagieren.

4. Gibt es Rezepte für die agile Transformation?
Ganz klar: Nein! Sie können von anderen lernen. Aber Sie brauchen einen individuellen Weg für Ihre Organisation. Am Anfang steht eine gründliche Analyse: Wo steht das Unternehmen? Welche Ziele verfolgt es? Welche Lösungsmöglichkeiten bieten sich an? Wenn Sie den eigenen Weg für Ihr Unternehmen finden wollen, heißt dies nicht, dass Sie ihn alleine gehen. Wir bieten Ihnen viele Angebote, unterstützen Sie bei der Vernetzung und begleiten Sie mit unserer Expertise.

5. Was heißt Vielfalt leben?
Vielfalt beim agilen Wandel steht für uns ganz oben auf der Liste! Wir setzen stark auf unterschiedliche Blickwinkel und Ansätze. Hardskills wie Prozesse, Methoden und Werkzeuge sind wichtig – aber auch Softskills wie New Work und Kollaboration, Change Management und Coaching, agiles Lernen und neue Führungskonzepte. Aus der Vielfalt der Perspektiven ergeben sich natürlich Spannungsfelder: Genau diese Spannungsfelder brauchen wir. Denn sie sind optimale Treiber für den agilen Wandel!


Herzlichst 
Ihr Team von Neuland Development & Training

 

Die Bereitstellung unserer Dienste wird durch Cookies optimiert. Durch Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.