Logo oben neu1

Der Newsletter | Mai 2019

Betreten Sie die digitale Welt


Das geheimis erfolgreicher Veränderungen

 

Digitale Medien gehören heute wie selbstverständlich zur Weiterbildung. Schwierig wird es, wenn diese digitalen Medien zum Selbstzweck werden. Sebastian Hoffmann, unser Experte für digitale Tools, empfiehlt einen kompetenten Umgang mit den neuen Trainingsmedien. Trainer sollten ihren Blick für Lernprozesse und Methodik weiterentwickeln – und dann didaktisch sinnvoll aus dem Werkzeugkoffer der digitalen und analogen Medien schöpfen. In seinem erfolgreichen Training „Digitale Tools“ weist Sebastian Hoffmann auf Chancen und Risiken hin und berät Trainer, Moderatoren und Präsentatoren bei dem Einsatz von digitalen Tools.


Sebastian Hoffmann
 In seinem erfolgreichen Training „Digitale Tools“ weist Sebastian Hoffmann
auf Chancen und Risiken hin und berät Trainer, Moderatoren und
Präsentatoren bei dem Einsatz digitaler Tools.

 

Unsere erste Frage an den Experten:
Digitale Medien erobern Seminar- und Meetingräume. Experten rufen die digitale Revolution auch in der Personal- und Organisationsentwicklung aus. Sie raten zur Besonnenheit. Weshalb?

Sebastian Hoffmann:  Ich rate vor allem zu professionellem Einsatz. Richtig ist, dass digitale Medien unsere Möglichkeiten enorm erweitern. Doch nach wie vor stehen das Lernziel, der didaktische Prozess und der Lerntransfer im Vordergrund. Diese werden von Medien – ob analog oder digital – optimal unterstützt.zen.

Was ist mit den Versuchen einiger Unternehmen, ganz auf virtuelle, digitale Trainings zu setzen und die klassischen Präsenztrainings abzuschaffen? Dies spart Kosten und Zeit, heißt es – übrigens auch für die Teilnehmer selbst.

Viele dieser Versuche sind fehlgeschlagen. Bei solch einseitigen Konzepten kann der Lerntransfer enorm leiden. Damit kein Missverständnis aufkommt: Digitale Medien unterstützen stark den Lerntransfer. Wir müssen sie aber, abhängig von der jeweiligen Methode, didaktisch sinnvoll einsetzen.

Sinnvoll einsetzen – inwiefern?

Ein Beispiel: Im Seminarraum sind Präsentationen mit den heute gängigen Standardprogrammen üblich. Das kann sehr effizient und anschaulich sein. Aber: Bei digitalen Präsentationen kann die Interaktivität leiden; das Training droht zum Frontalunterricht zu werden. Da liegt es am Trainer, das Seminar didaktisch geschickt aufzubauen. Er kann beispielsweise eine optisch ansprechende Präsentation mit Sequenzen von Moderation verknüpfen und so die gewünschte Wirkung erzielen. Ein anderes Beispiel: Ein Trainer steht am Ende eines erfolgreichen Workshops mit einer Großgruppe. Jetzt, kurz vor Schluss, will er wichtige und dringende Themen priorisieren. – Dies soll in einer anonymen Abstimmung geschehen, da Führungskräfte anwesend sind. Methodisch hilfreich ist da ein digitales Tool, das in dieser Situation dem „offenen“ Punktekleben deutlich überlegen ist.

Sind Trainer also gut beraten, zunächst ihr Verständnis für Methodik weiterzuentwickeln?

Ja, denn mit wachsenden Möglichkeiten ist es wichtig, unser Verständnis für die Methodik zu schulen und zu lernen, wie wir die einzelnen Elemente didaktisch sinnvoll verzahnen. Darauf aufbauend können wir uns konkret mit den Vorteilen und Nachteilen der einzelner digitalen Medien ausandersetzen. Dann bietet es sich natürlich an, die Arbeit mit digitalen Medien so zu lernen, dass man mit ihnen ebenso souverän umgeht wie mit Pinnwand und Flipchart.

Viele Trainer/Moderatoren fragen sich, wie sie überhaupt diese neue digitale Tool-Welt betreten können. Welcher erste Zugang bietet sich an?

Der erste Schritt besteht für viele Trainer darin, die Angst vor der digitalen Welt zu verlieren und sich auf die neuen Medien einzulassen. Also überhaupt einmal Orientierung finden. Dafür ist unser Training „Digitale Tools“ geeignet. Der Seminarraum bietet unseren Teilnehmern eine sichere Möglichkeit für Experimente, und wir stehen ihnen dabei beratend zur Seite. Wir zeigen unseren Teilnehmern viele erprobte Tools, die sie dann sinnvoll in ihre Lernarchitekturen einbauen können.

 

Herzlichst
Ihr Team von Neuland Development & Training


 

Die Bereitstellung unserer Dienste wird durch Cookies optimiert. Durch Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.