Logo oben neu1

Coaching

Coaching stellt überall dort ein unschätzbares Werkzeug dar, wo es darum geht, bisherige Denk- und Verhaltensmuster zu hinterfragen. Besonders für erfahrene Führungskräfte sind die Treffen mit einem externen Coach nahezu die einzige Möglichkeit, sich beruflich weiter zu professionalisieren. Oftmals erweisen sich Persönlichkeitsmerkmale und Verhaltensweisen, die eine Zeitlang karrieredienlich und erfolgreich waren, für die weitere berufliche Entwicklung als kritisch oder hinderlich. In diesen und ähnlichen Situationen bietet Coaching den geeigneten, geschützten Raum, um eine nachhaltige Weiterentwicklung zu ermöglichen.

 

Header Inhouse Center

Neulands Center


Neulands Center for Organizational Development unterstützt Unternehmen bei der Verbesserung der Organisationsperformance durch Interventionen zur Ausrichtung und Synchronisierung der verschiedenen Systeme innerhalb einer Organisation. Dabei umfasst das Portfolio Interventionen zu den Bereichen Strategie, Führung, lernende Organisation, Performance Design, Organisationsdesign, Change Management, Prozessbegleitung, Diversity und Kultur, Personal- und Team-Entwicklung bis hin zu Coaching und Work-Life-Balance. 


Moderations-Verständnis

Das zentrale Motto der Neuland-Moderation lautet: „Betroffene zu Beteiligten machen“.
Wo immer Personen in Gruppen zusammenarbeiten, die Ergebnisse nicht von vornherein feststehen und die Potentiale der Mitarbeiter, Teams und Arbeitsgruppen wirklich genutzt werden sollen, hat sich unsere Moderationsmethode bewährt. Sie lebt von effizienten Arbeitstechniken, zielgerichteten Prozessdesigns und einer ziel- und prozessorientierten Haltung des Moderators.

„Künstler“ und „Ingenieur“

In unserem Moderationsansatz geht es darum, unterschiedliche Methoden, Konzepte, Gesprächsstrategien und Visualisierungstechniken situationsgerecht miteinander zu kombinieren. Nach unserem Verständnis verbindet der Moderator die virtuose Flexibilität eines „Künstlers“ mit dem systematischen und strukturierten Vorgehen eines „Ingenieurs“ von Kommunikationsprozessen.

Die Haltung des Moderators

Moderation stellt nicht nur ein technisch-methodisches Repertoire bereit, sie ist auch und vor allem Ausdruck einer wertschätzenden Grundhaltung. Die Aktivierung und Beteiligung aller Teilnehmer und die Akzeptanz ihrer Beiträge stehen im Vordergrund. Der Moderator versteht sich als methodischer Helfer und Katalysator der Gruppe. Seine eigenen Meinungen und Ziele stellt er in vielen Phasen des Prozesses zurück und hilft so den Teilnehmern, selbstverantwortlich zu agieren. Wenn es dem Gruppenprozess dient, setzt er aber auch mutige Impulse. Moderation ist insofern Arbeitsform und Führungsstil zugleich. 

Einsatzmöglichkeiten

Die Neuland-Moderation stellt eine Vielzahl an nützlichen Werkzeugen und Techniken zur Verfügung. Je nach Moderationsanlass – Besprechung, Projektsitzung, Zielvereinbarungs-Workshop, Strategietagung oder Abschlusskonferenz – lassen sie sich passgenau miteinander kombinieren. Die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten reicht vom Jour fixe über Informations- und Schulungsveranstaltungen, Problem- und Konfliktlösungen bis hin zur Gestaltung komplexer, mehrtägiger Entwicklungsprozesse. Führungskräfte können von unserer Moderationsmethode in besonderem Maße profitieren, da sie eine partizipative Form der Führung ermöglicht und ein Höchstmaß an Motivation, Kreativität und Identifikation bei Mitarbeitern und Kollegen freisetzt.

 

Die Bereitstellung unserer Dienste wird durch Cookies optimiert. Durch Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.